Montag, 29. Dezember 2014
Nicht zeitgemäß
Mikrokosmos Nachbarschaft :-)

Nachbarin will zu einer religiösen Splittergruppe konvertieren. Das brachte mich zwar zum Schlucken, denn die halte ich einfach nur für bestenfalls verwirrt. Deren Theologie definiert "Idiogese".

Nun gut, aufhalten kann man eh keinen.

Nun macht das die Runde. Nachbarin Nr2 ist chronisch grundsatztolerant nach eigener Aussage. Nur bitte darf Religion nicht merkbar sein weil Privatsache und sie will da nichts "aufgedrückt" bekommen. Deswegen muß alles immer ganz neutral sein (ja, die Fraktion, die St Martin im Kindergarten abgeschafft hat). Sie hat da "so ihre Erfahrungen" mit Leuten mit Religion! Ich lache herzlich, immerhin trank sie grad in MEINER Küche Kaffee.

"Das paßt doch nicht mehr in unsere Zeit" kommentierte sie die Auswirkungen, die Splittergruppe auf das Leben ihrer Angehörigen hat.

Was paßt denn in "unsere Zeit"?
Wenn ich etwas an besagter Splittergruppe bewundere, dann ihre Fähigkeit, konsequent zu sein und das, was sie für richtig halten, auch zu leben.

Der Gedanke einer Wahrheit, die über die Zeit hinaus gilt und manchmal mit "zeitgemäß" zusammenstößt, ist unbequem. Aber um genau das geht es: einen Gott, der sich nicht dem, was grad angesagt ist, unterordnet.

Ich wünsche ihr alles Gute, auch wenn ich hoffe&bete, dass sie noch zur Vernunft kommt und von besagter Splittergruppe abläßt!



Sonntag, 6. Juli 2014
Sonntagsgedanken
Anwohner jedoch bestätigten die Zerstörungen. Zudem seien zwei Kirchen besetzt worden, sagte ein Mitarbeiter der chaldäischen Kirche von Mossul. Neben der chaldäischen Kirche sei auch eine syrisch-orthodoxe Kirche betroffen. Diese waren von Isis-Kämpfern leer vorgefunden worden. Sie hätten die Kreuze entfernt und durch ihre schwarzen Flaggen ersetzt.

Radio Vatican meldet:

"Wie das Internetportal ankawa.com am Freitag berichtet, hätten die Dschihadisten der ISIS in Mossul mittlerweile das islamische Recht eingeführt. Verwiesen wird auf Salama al-Khafaji von der irakischen Kommission für Menschenrechte, die sich über eine Kopfsteuer geäußert hatte, die ISIS-Truppen in den eroberten Städten für Nichtmuslime eingeführt hätten. Die in Mossul verbleibenden Christen müssten an die Terrortruppen eine Mindestzahlung von 250 US-Dollar leisten, 500 für ein Paar."

...

"Wie die britische evangelikale Tageszeitung „Christian Today“ berichtete, würden mittlerweile in Mossul keine Sonntagsmessen mehr gehalten - erstmals nach 1.600 Jahren. Laut dem chaldäisch-katholischen Erzbischof des nordirakischen Erbil, Bshar Warda, seien derzeit die meisten in Mossul beheimateten Christen auf der Flucht. Keinen Erfolg hatten bisher kirchliche Initiativen zur Freilassung der beiden am 28. Juni zusammen mit drei Waisenkindern entführten Schwestern."

Dieser Text stammt von der Webseite https://de.radiovaticana.va/news/2014/07/04/irak:_kopfsteuer_f%C3%BCr_verbleibende_christen/ted-811331
des Internetauftritts von Radio Vatikan



Freitag, 27. September 2013
Bitte
Angesichts eines Völkermordes wirkt das Unterzeichnen einer Petition, doch bitte aufzuhören, ein wenig hilflos, ich gebe es zu. Aber bis jemandem was schlaueres einfällt: bitte mitunterzeichnen

https://secure.avaaz.org/en/we_said_never_again_c/?copy



Freitag, 21. Dezember 2012
Das große C
Kristina Schröder ist für mich nicht ganz so das rote Tuch wie für andere. Ich denke nicht, daß sie allzu große Sachkompetenz an den Tag legt, aber was soll's, das muß man ja nicht, um in die Politik zu gehen. Böse gesagt: paßt ganz gut in die derzeitige Regierungstruppe, auch als Tigerentenclub bezeichnet.

Kristina Schröder ist Mitglied in der CDU. Das ist die Abkürzung für Christlich-Demokratische Partei Deutschlands.
Das deutet dadrauf hin, daß man sich auf dem Boden des Christentums bewegt.
Was lehrt denn das Christentum über Gott? Ziemlich viel, unter anderem, daß Ihn Jesus Christus als Vater bezeichnet. Vater. Was ist ein Vater? Männlich.

Frau Schröder paßt das abernicht.

"Das Gott"... mir fehlen die Worte. Da wird der Herr wird durch die gender-Mühle gedreht.

Das wird lustig, wenn man mal bis zum Vater Unser kommt.
"Elternteil unser das du bist auf einer anderen Realitätsebene, denn auf dem Mond haben wir sich ja nicht angetroffen" oder so?

Vielleicht ist Frau Schröder zu selten in der Kirche, vielleicht sollte ihr Pastor oder Priester sie mal besuchen und mit ihr über das christliche Gottesverständnis reden.
Vielleicht ist sie aber auch in einer Partei falsch, die sich auf ein christliches Wert-. Welt- und Menschenbild beruft. Vielleicht ist sie aber auch genau richtig aufgehoben und der Club sollte seinen Namen ändern.

Herr, hab Gnade!
Vater, erbarme dich!



Samstag, 8. Dezember 2012
Vielleicht können wir uns ja mal entscheiden?
Wenn die Erde überbevölkert sein sollte (ich habe da Zweifel und denke, wir haben eher ein Verteilungs- und Gerechtigkeitsproblem als zu viele Menschen), dann sollten wir vielleicht als erstes so einen Komplettunfug abschaffen.

Den Wunsch nach einem Kind (oder auch mehreren, lol) kann ich sehr gut verstehen. Auch den WUnsch, eine Schwangerschaft zu erleben, kann ich verstehen, auch wenn ich das Ganze grad für total überbewertet halte.

Ich weiß, daß es Menschen gibt, für die es unbedingt das genetisch eigene Kind sien soll, was ich schon deutlich weniger gut verstehe.

Aber wenn Sperma und/oder Eizelle von "Spendern" stammen und das Kind von einer anderen Frau ausgetragen wird... was spricht dann eigentlich gegen eine Adoption?

Im Krankenhaus lag ich neben einer Frau (Mitte 50 würde ich sagen), die nicht aufhören konnte, sich über die Babyklappe, die das Krankenhaus hat, zu beschweren. Das ginge ja gar nicht. Sie habe immer den Wunsch nach Kindern gehabt, und dann kommen "solche Leute" an und legen ihr Kind in diese Klappe. Überhaupt kein Verständnis habe sie dafür. Erst einmal finde ich es selbstverständlich schöner wenn jedes Kind so sehnsüchtig erwartet werden würde wie der Nachwuchs-Tiger, aber das ist leider nicht so und "wünsch dir was" hilft hier nicht. Babyklappen sind ein Notausweg für verzweifelte Situationen. Was genau Frauen dazu bringt, ihr Baby da abzulegen, kann oft nur geraten werden- gibt ja kein psychologisches Gespräch vorher oder einen Fragebogen.
Irgendwann fragte ich sie, warum sie denn nicht adoptiert hätten wenn der Wunsch so dringend gewesen sei. Naja, das sei doch komisch, ein Kind anderer Leute aufzuziehen, da wisseman ja nie, wer das Kind sei. Blödsinn, Tigergatte weiß recht genau, wer seine Geschwister sind.



Freitag, 26. Oktober 2012
Von Katzen und Sofas
Katerchen hat endlich einen ruhigen Platz gefunden, wo man ohne das Tigerkroppzeug seine Ruhe hat: im Sofa. Nicht auf, nicht unter, nicht neben, sondern im.
Der Stoff auf der Unterseite hat sich an einer Stelle gelöst. Und die Stelle hat er erst vergrößert und ist dann reingekrochen und hat es sich gemütlich gemacht.

Etwas seltsam ist er ja schon...



Sonntag, 16. September 2012
Petition für einen im Iran verhafteten Pastor
https://www.openpetition.de/petition/online/freiheit-fuer-behnam-irani



Mittwoch, 18. Juli 2012
"Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen"
Gute_Nachrichten

Asylbewerbern steht also das zu, was als Existenzminimun definiert ist. Das ist zwar eigentlich selbstverständlich, aber wer sich mit der Situation von Flüchtlingen in der BRD beschäftigt, merkt schnell, wie wenig in dem Bereich selbstverständlich ist.


"Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen. Dann werden ihm die Gerechten antworten: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und dir zu essen gegeben, oder durstig und dir zu trinken gegeben? Und wann haben wir dich fremd und obdachlos gesehen und aufgenommen, oder nackt und dir Kleidung gegeben? Und wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."
(Mt 25, 35-40)

Wer mal nachstöbern möchte wie denn die Geringsten genährt, gekleidet, untergebracht oder besucht werden kann ja hier mal nachschauen:

https://www.fluechtlingsrat-bayern.de/

und sich durchklicken- die gute laune wird dabei allerdings schnell auf der Strecke bleiben.



Dienstag, 1. Mai 2012
Alles logo?
Eben logo! mit Grossem Tiger geguckt.

Nigeria. Logo! hat es geschafft auszulassen, dass die Anschläge auf Christen verübt werden.

Am Wochenende zB auf einen Gottesdienst auf dem Campus von Kano.

Sie haben zwar lang und breit erklärt, dass Boko Haram und Islam was miteinander zu tun haben und das Wort "Islamismus" war auch nicht zu kompliziert. Aber kein Wort, dass die Opfer Christen sind, dass Boko Haram Christen entweder zur Konversion oder zur Flucht zwingen will.



Sonntag, 8. April 2012
Gesegnete Ostern!